Franzjörg Krieg

  • Jahrgang 1948
  • nicht-ehelicher Trennungsvater (ohne Sorgerecht) von zwei Töchtern, die er seit 19 bzw. seit 8 Jahren nicht mehr gesehen hat. Vorher 17 Jahre lang nicht eheliche, aber ehegleiche Lebensgemeinschaft.
  • Realschullehrer für Musik und Ethik im Ruhestand
  • Verfahrensbeistand und Umgangspfleger
  • Kreisvorsitzender Väteraufbruch für Kinder Karlsruhe e. V.
  • Vorsitzender des VAfK Landesvereins Baden-Württemberg

Details

Co-Moderation / Praxisforum III

vgl. Präsentation am 12.12.2012 beim Landeselternbeirat Stuttgart

"Trennungsfamilien und Schule – Auswirkungen der bisherigen Praxis und Änderungsvorschläge"

http://vater.franzjoerg.de/trennungsfamilien-und-schule-auswirkungen-der-bisherigen-praxis-und-aenderungsvorschlaege/

Kurzvortrag - Zusammenfassung

Im Beratungsgeschehen mit im Residenzmodell ausgegrenzten Elternteilen werden immer wieder kontraproduktive Verhaltensweisen von Kindergärten und Schulen deutlich. Inzwischen Jahrzehnte alte Ausführungsbestimmungen und Verfahrensweisen, die schon lange dringend einer Veränderung bedurft hätten, werden weiter gepflegt.

Die Komplexität der Thematik darf dabei kein Entschuldigungsgrund für ein Aussitzen des status quo sein.

Dieser Situation kann nur durch intensive und umfassende Fortbildungen zur Thematik in der pädagogischen Ausbildung bis hin zur Fortbildung von Schulleitungen, Lehrkräften und Schulsekretariaten begegnet werden. Außerdem muss eine fächerübergreifende Didaktik eines erweiterten Familienbegriffes und von Konfliktbewältigung in hoch emotionalen Beziehungen entwickelt werden. Diese Forderung ist seit vielen Jahren publiziert und wird trotzdem ignoriert.